Eine Präsentation halten

Schon in der Schule wird man mit Präsentationen konfrontiert. Dies kann sich anschließend bis ins Berufsleben fortsetzen. So hat sich inzwischen etabliert, dass es unterschiedliche Lerntypen gibt, die auf unterschiedlichen Kanälen angesprochen werden sollten. Nur so kann man auch erreichen, dass der Inhalt und die Überzeugungen, die man über eine Präsentation vermitteln möchte, tatsächlich aufgenommen werden. Zu den einzelnen Lerntypen gehören die auditiven, visuellen, kommunikativen und motorischen Typen. Besonders erfolgreich wird also ein Vortrag mitsamt Präsentation, indem man sämtliche Kanäle seiner Zuhörer gleichermaßen anspricht.

Was sollte man beachten?

Eine Präsentation muss die AUfmerksamkeit der Zuhörer aufrecht halten

Eine Präsentation muss die AUfmerksamkeit der Zuhörer aufrecht halten

Bei einem visuell unterstützten Vortragsollte man vor allem im Hinterkopf behalten, dass der Redner trotz allem nicht durch die Präsentation ersetzt werden soll. Stattdessen soll diese lediglich unterstützend wirken und helfen, die Aufmerksamkeit der Zuhörer aufrecht zu halten. Dafür sollten einige Punkte beachtet werden. Zum einen muss man sich entscheiden, welche Form der Präsentation man wählen möchte. So kann man unter anderem einen Beamer wählen, einen mündlichen Vortrag mit unterstützenden Filmsequenzen, oder eine Powerpoint Präsentation. Letztere bietet sich aufgrund ihrer zahlreichen sehr praktischen Tools und Features besonders an, denn das Microsoft Programm erspart dem Referenten viel Arbeit und Mühe. Man sollte bei der Foliengestaltung darauf achten, dass diese nicht zu ausgefallen wirken. So können Spezialeffekte in Maßen durchaus die Aufmerksamkeit der Zuhörer aufrechterhalten, doch könnte ein inflationärer Gebrauch dazu führen, dass der Inhalt selbst nicht mehr beachtet wird.

Wie hält man erfolgreiche eine Präsentation?

Bei der Vorbereitung der Präsentation sollte man darauf achten, nur Stichpunkte zu formulieren und keine breitflächig ausformulierten Argumentationen. Vor allem sollte auf den Folien nicht mehr stehen, als der Redner letztendlich sagt. Die Schriftgröße sollte nicht kleiner als 20 Punkt sein, denn sie sollte auch vom hintersten Platz aus gut lesbar sein. Es dürfen nicht zu viele Thesen auf einer Folie stehen, denn so wirkt die Präsentation leicht unübersichtlich. Eine gelungene Präsentation wird zunächst durch eine kurze Vorstellung des Redners und seines Themas eingeleitet, ist strukturiert gegliedert und ermöglicht nach dem Vortrag den Zuhörern eine abschließende Diskussion. Zuweilen kann sogar ein praktischer Teil folgen, der besonders die motorischen Lerntypen anspricht. Man sollte möglichst frei und sicher sprechen und dabei die Zuhörer ansehen, nicht die Folien. Dies lässt sich zu Hause gut üben, indem man einen oder mehrere Probevorträge vor dem Spiegel oder vor einem vertrauten kleinen Publikum hält. Dadurch erlangt man auch eine gewisse Sicherheit, denn während der Präsentation sollten alle technischen Faktoren 100%-ig beherrscht werden. Um die Nervosität zu bewältigen, sollte man kurz vor dem Vortrag einen ruhigen Moment nutzen, um beispielsweise beruhigende Atemübungen durchzuführen. Hat man sich vorher lange genug mit der Präsentation beschäftigt, ist allein das meist ein großer Vorteil, der eine sichere und souveräne Präsentation begünstigt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *